FDP Ingolstadt: Mehr Schultern, größere Ziele.

Die Ingolstädter Freien Demokraten haben seit gestern Abend einen neuen Kreisverbandsvorsitzenden: Jakob Schäuble. Über das einstimmige Wahlergebnis von zwanzig Wahlberechtigten freute sich auch der bisherige Vorsitzende und Ingolstädter Stadtrat Karl Ettinger. „Es ist sensationell, im eigenen Team aus den Vollen schöpfen zu können und gerade mit Jakob Schäuble, der auch Bundes- und Landtagskandidat war, einen so kompetenten Denker bei uns zu haben.“

Auch Schäuble sparte nicht an Lob für den bisherigen Vorsitzenden: „Karl, du hast in den 8 Jahren deines Vorsitzes die FDP Ingolstadt in großen Schritten nach vorn gebracht, ihr viel menschliche Qualität verliehen und das in Zeiten, in denen die gesamte FDP in der Krise war.“ Unter großem Applaus, auch von Stadträtin a. D. Christel Ernst und Gerti Gottinger, die seit 45 Jahren Mitglied ist, übergab Ettinger symbolisch das FDP Ingolstadt Maskottchen, einen FDP Holz-Zug, an Jakob Schäuble: „Möge deine Zugkraft uns noch weiter nach vorne bringen!“

Parteifreunde aus Forchheim und Neuburg trugen zum Verlauf der Sitzung ebenfalls bei. Die Wahlen leitete Oliver Brockmann vom Nachbarkreisverband Neuburg.

Mit mehr Schultern, auf denen zukünftig Aufgaben zu verteilen sind, hat sich die neue Doppelspitze auch größere Ziele gesetzt: Die Mitgliederzahl soll von aktuell 70 in den nächsten Jahren auf 150 wachsen und im nächsten Stadtrat soll mit drei Sitzen Fraktionsstärke erreicht werden.

Die FDP Ingolstadt hat drei Mitglieder in den Landesfachausschüssen der Partei und fünf Delegierte zu den Parteitagen. Damit kann das rege Engagement auf Bezirks- und Landesebene weiter ausgebaut werden.


Neueste Nachrichten