Parteitag: Axel Schmidt neuer Oberbayern-Chef

Der neue Vorsitzende der FDP Oberbayern Axel Schmidt

Das dürfte in die Annalen der Freien Demokraten eingehen: erstmals wurde ein Vorsitzender per Losentscheid ermittelt. Erfolgreich war nach einem an Spannung kaum zu überbietenden Kopf-an-Kopf-Rennen Axel Schmidt vom Kreisverband München Land. Er konnte sich damit gegen Dr. Lukas Köhler durchsetzen, der für die FDP im Bundestag sitzt. Beide hatten die ersten beiden Wahlgänge nicht klar für sich entscheiden können, so dass der Leiter der Sitzung, Klaus von Lindeiner, seine Satzungskompetenz einmal mehr unter Beweis stellen musste: diese sieht im Fall der Stimmengleichheit das Los aus der Hand des Wahlleiters vor.

Die Reaktion von Dr. Lukas Köhler zeugte vom neuen Geist der FDP: „Axel Schmidt ist ein klasse Typ, dem ich meine volle Unterstützung anbiete!“

Die Neuwahlen waren nötig geworden, da sich der bisherige Bezirksvorstand Jimmy Schulz nach schwerer Krankheit auf seine Genesung und sein Bundestagsmandat konzentrieren möchte und die Leitung des Bezirksverbandes im Wahlkampf in den Hände eines Machers legen will, der ab jetzt 120 % geben kann.

Der gewählte Axel Schmidt ist indes kein Nobody: bevor er im Jahr 2000 beruflich in die USA ging, war er bereits einmal Bezirksvorsitzender von Oberbayern. Seine taktischer Schwerpunkt ist klar formuliert: die Kreisverbände, insbesondere die ländlichen, in Hochform zu bringen für die Wahlen im Oktober: „Wir haben klasse Leute! Aber während wir in Starnberg und München Land auch viele davon haben, stehen sie in anderen, kleineren Kreisverbänden oft auf nahezu verlorenem Posten! Die müssen wir unterstützen, denn da liegen unsere Reserven!“

Der neue geschäftsführende Vorstand der FDP Oberbayern (von links nach rechts) Jan Zippel, Ursula Lex, Jens Barschdorf, Axel Schmidt, Peter Corticelli, Sandra Bubendorfer-Licht

Aber auch in Richtung der CSU zeigt er sich angriffslustig. Konkret prangert er die Beliebigkeit an, mit der Markus Söder offenbar seinen Wahlkampf gestalten will – während „El Marco“ Spiegelfechtereien mit Kreuzen veranstalte, bleibe er Antworten auf konkrete Fragen schuldig oder spiele das Orakel: „Nur ein Beispiel: Wo bleibt denn das klare JA zu dritten Startbahn? In Freising erzählt dann der Landesvater eine andere Geschichte als in Unterföhring!“ legte er ein markantes Muster von Markus Söder bloß.

Freudig im Team aufgenommen wurde Schmidt auch vom geschäftsführenden Vorstand der FDP Oberbayern. „Er ist genau der Typ, den wir jetzt brauchen – er ist einerseits erfahren, bringt aber trotzdem einen frischen Blick von außen – das wird uns im Wahlkampf definitiv voranbringen!“ – so die einhellige Meinung seiner neuen Vorstandskollegen.


Neueste Nachrichten